Shop

Traditions­handwerk in
der 5. Generation

Geschichte

Die Berner Festtagstracht ist so reich geschmückt wie kaum eine andere Schweizer Tracht. Vier Göllerhafte, zehn Brusthafte, eine Brosche, drei Blüemli, zwei vier- bis achtfache Ketten und ein Brustketteli zieren das schwarze Mieder. Sie werden im Filigranhandwerk hergestellt.

Unsere Familie stellt den Filigranschmuck seit 1880 im eigenen Atelier her. Wir führen eine der letzten Manufakturen, die dieses alte Handwerk noch beherrschen. Arbeitsweise, Material und Werkzeuge haben sich seit Jahrzehnten kaum verändert. Das Fundament legte Ururgrossvater Fritz Geissbühler in Grünenmatt, der seine Kenntnisse und Fähigkeiten seinen Söhnen weitergab. Über fünf Generationen ist es gelungen, dieses traditionelle Präzisionshandwerk zu erhalten. Heute führt Marion Geissbühler das Atelier in Konolfingen.

 

Ihre und unsere Familientradition
«Die Heimat trägt man im Herzen. Und am Herzen. »

Wir sind stolz und sehen es als Verantwortung, die aussterbende Filigrankunst weiterleben zu lassen. Sie ist Teil unserer Kultur und ermöglicht vielen Familien, ihre Traditionen zu pflegen. Denn nur mit gepflegtem Schmuck hat die Tracht jene Ausstrahlung, die sie seit Jahrhunderten auszeichnet.

Aus alten Mustern
neu geformt

Neuanfertigungen

Wir stellen Trachtenschmuck mit grösster Sorgfalt und Hingabe für Sie her. Als Emmentaler Manufaktur sind wir auf die Berner Festtagstracht spezialisiert. Wir sind auch in der Lage, den Schmuck sämtlicher Schweizer Trachten anzufertigen, die traditionell im Filigranhandwerk erschaffen werden. Dazu gehören beispielsweise die Trachten aus den Kantonen Luzern, Aargau, Zürich, Obwalden, Nidwalden und Zug.

 

«Ihre Tracht ist Ihr Bekenntnis:
Zu Land, Leuten und Lebensfreude.»

Die Vorlagen für den Trachtenschmuck werden über Generationen überliefert und bewahrt. Grundlage unserer Arbeit sind Musterbücher aus dem 19. Jahrhundert. Hier sind sämtliche Entwürfe und Arbeitsschritte minutiös festgehalten. In sorgfältiger Kleinstarbeit formen wir das Silber so, wie es unsere Vorfahren schon getan haben. Verlassen Sie sich also darauf – Sie erhalten Trachtenschmuck in der ursprünglichen Form.

Aus alten Mustern
neu geformt

Haben Sie eine Tracht geerbt oder schneidern lassen, es fehlt Ihnen aber der Schmuck dazu?
Oder dürfen wir fehlende Stücke ergänzen?

Wir freuen uns darauf, Ihre Tracht auf traditionelle Weise zu schmücken oder zu vervollständigen.

Ihr Schmuck
in neuem Glanz

Reinigungen

Silber läuft an – das ist ein ganz normaler chemischer Prozess. Auch Ihr Trachtenschmuck wird im Laufe der Zeit oxidieren. Durch eine professionelle Reinigung in unserem Atelier erstrahlen Ihre Broschen, Haften und Ketten wieder ungetrübt in hellem Silber.

Bei der Reinigung tragen wir Ihrem Schmuck besondere Sorge. Bringen Sie ihn einfach zu uns in den Laden oder schicken Sie ihn uns eingeschrieben per Post. Wenn Sie folgendes Formular ausfüllen und dazulegen, haben wir alle nötigen Informationen zu Ihrem Auftrag. Selbstverständlich können Sie uns auch anrufen, um alles Nötige zu klären.

 

Füllen Sie dieses Formular aus

Frist

Wir reinigen den Trachtenschmuck innerhalb von zwei Wochen, wenn er bis am Donnerstag bei uns eingetroffen ist.

Preise

Die Preise hängen von der Anzahl und Grösse der Schmuckstücke ab. Als Richtpreis verrechnen wir CHF 250.– für den kompletten Schmuck einer Berner Tracht. Schätzungen kosten CHF 50.–.

Tradition

Die Entstehung einer Göllerhaft

Fast schon mediativ folgen wir der Entstehung eines Trachtenschmucks. Milad Kourie biegt und fügt feinste Silberdrähte zu einer Göllerhaft. Dieses alte Kunsthandwerk wird durch die Hände von ihm erhalten und weitergetragen.

Historie

Geschichte vom Filigran

Vom Stübli in Grünenmatt bis ins Atelier nach Konolfingen. Der Trachtenschmuck wird über fünf Generationen von der Familie Geissbühler erschaffen und bewahrt. Sie sind Teil vom Schweizer Brauchtum und setzen Glanzpunkte auf das Kleid der Heimat.

Marion Geissbühler

ateliergeissbühler gmbh
Filigran- und Goldschmiedeatelier
von Tavelweg 1
3510 Konolfingen

+41 31 791 03 22
schmuck@ateliergeissbuehler.ch

› zu unseren Öffnungszeiten

Traditionshandwerk
in der 5. Generation

formforum ist mit 500 Mitgliedern der grösste Schweizer Verein für zeitgenössisches Kunsthandwerk und Design. Die Plattform, welche innovative und zeitgenössische Gestaltung zum Strahlen bringt. Gerne sind wir Teil davon.

Wir bleiben verbunden. Im Newsletter erhalten Sie «EinBlick» in unser Schaffen.

14 + 14 =

© Marion Geissbühler | 2021 | Website: daenzer.ch | Fotos: bildwerk-bern.ch