Einblicke

Tradition

Die Entstehung einer Göllerhaft

Fast schon mediativ folgen wir der Entstehung eines Trachtenschmucks. Milad Kourie biegt und fügt feinste Silberdrähte zu einer Göllerhaft. Dieses alte Kunsthandwerk wird durch die Hände von ihm erhalten und weitergetragen.

Historie

Geschichte vom Filigran

Vom Stübli in Grünenmatt bis ins Atelier nach Konolfingen. Der Trachtenschmuck wird über fünf Generationen von der Familie Geissbühler erschaffen und bewahrt. Sie sind Teil vom Schweizer Brauchtum und setzen Glanzpunkte auf das Kleid der Heimat.

Portrait

Im Atelier einer Goldschmiedin

Im Kurzportrait zeigt Marion Geissbühler die Entstehung eines Schmuckstücks und erzählt, was sie an ihrem Beruf als Goldschmieden fasziniert.

Marion Geissbühler

ateliergeissbühler gmbh
Filigran- und Goldschmiedeatelier
von Tavelweg 1
3510 Konolfingen

+41 31 791 03 22
schmuck@ateliergeissbuehler.ch

› zu unseren Öffnungszeiten

Traditionshandwerk
in der 5. Generation

formforum ist mit 500 Mitgliedern der grösste Schweizer Verein für zeitgenössisches Kunsthandwerk und Design. Die Plattform, welche innovative und zeitgenössische Gestaltung zum Strahlen bringt. Gerne sind wir Teil davon.

Wir bleiben verbunden. Im Newsletter erhalten Sie «EinBlick» in unser Schaffen.

1 + 8 =

© Marion Geissbühler | 2021 | Website: daenzer.ch | Fotos: bildwerk-bern.ch